Oberflächennahste Geothermie und Kalte Nahwärme 4.0
/


Soil2Heat

 

Netzwerkkoordination

Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg 

Im Jahr 2007 gründete sich das GeoZentrum Nordbayern (GZN). Der Lehrstuhl für Geologie ist innerhalb des GZN angesiedelt. Schwerpunkte der von Dr. David Bertermann geleiteten Arbeitsgruppe  Oberflächennahe Geothermie sind geophysikalische Messmethoden und bodenkundliche Untersuchungen. Durch die Koordination von F&E Projekten auf nationaler (Geothermie Allianz Bayern GAB) und internationaler Ebene (ThermoMap, EU-FP7, 12 Partner) verfügt der Lehrstuhl über  umfangreiche Erfahrungen sowohl in der wissenschaftlichen als auch der administrativen Koordination  größerer Netzwerke im Forschungsbereich Geothermie. Zudem ist Dr. David Bertermann als Gründungs- und Vorstandsmitglied der Erdwärmegemeinschaft Bayern e.V. hervorragend vernetzt.


Netzwerkpartner

BUILD.ING Consultants + Innovators GmbH

Sind als freie und unabhängige Ingenieure am Markt tätig und verfügen über ausgewiesene Expertise in den Bereichen oberflächennahe Geothermie, Kalte Nahwärme sowie der Durchführung von drittmittelgeförderter Forschung.

enisyst GmbH

Entwicklung und Umsetzung von intelligenten Steuerungssystemlösungen für komplexe Energieerzeugungs- und Verteilanlagen in Gebäuden mit ausgewiesener Expertise im Bereich der oberflächennahen Geothermie und drittmittelgeförderter Forschung.

tewag GmbH

Die tewag GmbH ist ein Ingenieursbüro, das im Bereich Geothermie auf Erkenntnisse neuester Forschung, wissenschaftliche Methoden und geologische Erfahrung aus jahrzehntelanger Praxis zugreifen kann. Der Leistungsumfang des Unternehmens erstreckt sich über die Vorplanung und Entwurfsplanung bis hin zur Ausführungsplanung von Erdsonden- und Erdkollektoranlagen.

Föckersperger Maschinen GmbH

Entwickelt spezielle Kabel- Bzw. Rohrpflugsysteme. Mit dieser Technologie ist es möglich Kabel- bzw. Rohrsysteme schnell und minimalinvasiv zu installieren.

GRATEC GmbH

Ist auf die individuelle Herstellung von Rohrsystemen, Verteilerschächten und Armaturentechnik innerhalb der oberflächennahen Geothermie spezialisiert.

SPS Energy GmbH

Entwickelt und vertreibt neuartige Kollektorsysteme aus Stahlspundwänden, so dass ohnehin erforderliche Bauwerksstrukturen durch die Integration von Wärmetauschern zur Energiegewinnung herangezogen werden können. Die Bauwerke können zudem sowohl die Energie aus dem oberflächennahen Erdreich als auch aus dem Wasser kostengünstig und effektiv generieren. Energiespundwände können zudem nicht nur zur Wärmegewinnung, sondern auch äußerst wirkungsvoll zur Wärmeabgabe eingesetzt werden, also zum Beispiel zur Kühlung von Gebäuden, und das sowohl an offenen Gewässern als auch bei Grundwasser umströmten Bauwerken. 

Steinhäuser GmbH & Co. KG

Entwicklung und Installation des patentierten Boden-Klima-Tauschers zum Heizen und Kühlen von Gebäuden. Gewinner des Innovationspreises Bayern 2012 in der Kategorie „Unternehmen mit weniger als 50 Unternehmen“ und des Bundesinnovationspreises 2013 für ein „Innovatives Verfahren zur regenerativen Erdwärmenutzung“.

Tiefbau Leicht

WATERKOTTE GmbH

Die Firma Waterkotte ist der älteste Wärmepumpenhersteller in Deutschland und genießt einen sehr guten Ruf. Darüber hinaus verfügt die Fa. Waterkotte bereits über erste Erfahrungen im Bereich Kalte Nahwärme und hat somit sehr guten Einblick in die Systemzusammenhänge und mögliche Entwicklungspotentiale für Wärmenetze der Zukunft.


Forschungseinrichtungen

RWTH Aachen (Lehrstuhl E3D)

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Lehrstuhls für Energieeffizientes Bauen (E3D) der Fakultät für Bau- und Umweltingenieurwesen liegen auf der Modellierung und Simulation bauphysikalischer Prozesse im Bereich des energieeffizienten und nachhaltigen Bauens und Betreibens von Gebäuden und technischen Anlagen, der Lebenszykluskostenanalyse, der Modellierung und Simulation des Nutzerverhaltens und der Klimawirkung auf Menschen hinsichtlich thermischer Behaglichkeit. Hierzu zählen auch interdisziplinäre Arbeiten zur Untersuchung der Wechselwirkungen mit physiologischen, psychologischen und demographischen Aspekten. Das Institut setzt IT-basierte Methoden in den Bereichen Building Information Modeling (BIM), thermisch-energetische Gebäudesimulation und Multi-Physics Simulation ein und entwickelt diese weiter. 

RWTH Aachen (Lehrstuhl EBC)

Der Lehrstuhl für Gebäude- und Raumklimatechnik gehört zum 2006 an der RWTH Aachen gegründeten E.ON Energy Research Center. Neben Forschungsthemen wie Anlagentechnik & Nutzerkomfort liegen weitere Forschungsschwerpunkte des Instituts in der Erarbeitung integraler Energiekonzepte für Gebäude, Quartiere und Städte. Dabei wird besonders die Sektorkopplung, der dynamische Betrieb sowie die Einbindung erneuerbarer Energien, betrachtet. Dazu wurden unter anderem im Rahmen des Annex 60 der Internationalen Energieagentur dynamische Simulationswerkzeuge entwickelt, die eine Abbildung des dynamischen Verhaltens von Energiesystemen im Quartier unter Nutzung kalter Nahwärme ermöglichen.

TU Dresden (Institut für Bauklimatik)

Die Technische Universität Dresden unterhält das Institut für Bauklimatik (IBK) bestehend aus der Professur für Bauphysik (Prof. Dr.-Ing. John Grunewald) und der Professur für Technischen Ausbau und Klimagerechtes Bauen. Das IBK stellt vornehmlich die Hauptkompetenzen auf den Gebieten Softwareentwicklung, Wissenstransfer und Baustoffforschung zur Verfügung und hat mit dem Delphin ein Simulations-Tool für die Berechnung von oberflächennaher Geothermie entwickelt.


Assoziierte Partner

KWA Contracting AG

Das Unternehmen ist eine nachhaltige, klimaschonende und bürgernahe Energieversorgung durch dezentrale Energieerzeugungsanlagen am Ort des Verbrauchs ("Local Energy") - vollständig ohne Kohle und Atom und soweit wie möglich erneuerbar! Die KWA Contracting AG hat gemeinsam mit ihren Vorläufergesellschaften in nahezu 20 Jahren über 80 Projekte zur dezentralen klimaschonenden Energieerzeugung in ganz Deutschland realisiert und dabei Investitionen von mehr als 150 Mio. Euro initiiert.

Naturstrom AG

Die Naturstrom AG wurde 1998 als Anbieter erneuerbarer Energien für den Privat- und Gewerbesektor gegründet und trat 1999 in den Markt ein. Damit war die Naturstrom AG einer der ersten unabhängigen Händler für  Ökostrom in Deutschland. Das Unternehmen beliefert nach eigenen Angaben rund 260.000 Kunden in Deutschland (Stand: 2016), davon rund 20.000 mit Biogas-Produkten.

Stadtwerke Bad Nauheim GmbH

Die Stadtwerke Bad Nauheim GmbH sind ein 100%ig kommunales Versorgungsunternehmen. Im Mittelpunkt stehen konkurrenzfähige und marktgerechte Produkte, sowie ein außergewöhnlicher und kundennaher Service. Überdies stehen sie als regionaler Energieversorger in der unmittelbaren Verantwortung für die Stadt Bad Nauheim und die Region. Sie betreiben in der Kernstadt und Nieder-Mörlen das Stromnetz und im gesamten Stadtgebiet das Trinkwasser- und Erdgasnetz. Seit 2005 wird die neue Wohnsiedlung „Am Goldstein" mit umweltschonender Fernwärme beliefert